Mein-Wilster.de

Chronik Nordsee Sturmfluten

Blättern Sie durch die untenstehende Übersicht. Sofern Schlagwörter hinterlegt sind, können Sie durch Auswahl der Schlagwörter filtern.
516 - Schwere Sturmflut
gesamtes Friesland betroffen

angeblich ertranken mehr als 6.000 Menschen und sehr viel Vieh
26. Dezember 838 - schwere Sturmflut
hauptsächlich Niederländische Küste betroffen
angeblich 2.500 Menschen ertrunken

Erste dokumentierte Sturmflut an der Nordsee
28./29. September 1014 - schwere Sturmflut
Flandrische und Niederländische Küste betroffen

01./02. November 1170 - Allerheiligenflut
Vornehmlich Niederländische Küste betroffen

Schwere Verwüstungen,
die Inseln Texel und Wieringen entstehen, die Zuiderzee breitet sich weiter aus,
die Hunze (Fluss) bricht vermutlich zur Lauwerszee durch
06. Dezember.1196 - Nikolausflut


Küste der Niederlande wird schwer betroffen
08. September 1214 - schwere Sturmflut
Niederländische Küste betroffen


16. Januar 1219 - Erste Marcellusflut
West-, Ost- und Nordfriesland, schwere Schäden,
große Überschwemmung im Elbegebiet und im Groninger Land,

ca. 36.000 Tote (es werden auch weitaus höhere Zahlen genannt)
laut Überlieferung kam es bei diesem Ereignis zum Einbruch des Jadebusen
1228 - sehr schwere Sturmflut
verheert die niederländischen Provinzen Friesland und Holland

die genannte hohe Opferzahl von 100.000 Menschenleben ist vermutlich erheblich übertrieben
20. November 1248 - Martiniflut
sehr schwere Sturmflut trifft auf die niederländische Küste

04. Februar 1249 - Agathenflut
hauptsächlich niederländische Küste betroffen

die Agathenflut war die letzte einer Reihe von insgesamt drei Sturmfluten, welche auf die niederländische Küste trafen.
14. Dezember 1287 - Luciaflut
deutsche und niederländische Nordseeküste betroffen,
viele Dörfer zerstört, ca. 50.000  Menschen ertrunken
Einbruch des Dollart; Erweiterung der Zuiderzee und der Lauwerszee

Große Landverluste; überlebende Menschen verlassen die Marschen und ziehen auf höher gelegene Gebiete
05. Februar 1288 - Agathenflut
niederländische Küste betroffen

28. Oktober 1288 - Simon- und Judasflut
niederländische Küste betroffen

01. November 1341 - Allerheiligenflut
Flandrische, niederländische und nordfriesische Küste betroffen

09. Oktober 1374 - Erste Dionysiusflut
Flandrische, niederländische und deutsche Küste betroffen

Leybucht erreicht ihre größte Ausdehnung bis zur Stadt Norden,
Untergang des Dorfes Westeel bei Norden,
Harlebucht erweitert sich
09. Oktober 1377 - Zweite Dionysiusflut
Betroffene Gebiete von Flandern bis zur Weser

Schwere Schäden und Deichbrüche an der Leybucht,
Deichbrüche bei Lütetsburg und Bargebur;
Überschwemmungen bis zum Dominikaner Kloster in Norden
17. Januar. 1396 - Antoniflut
Flandrische, niederländische und deutsche Küste und Gebiete an der Elbe betroffen

im Raum Hamburg viele Menschen ertrunken
18. November 1421- Zweite St. Elisabeth Flut
Flandrische und Holländische Küste betroffen,
Überflutung des Rhein-Maas-Mündungsgebietes

Gebiet Groote Waard an der Mündung der Waal katastrophal betroffen,
dort 28 Dörfer aufgegeben,
insgesamt fallen 70 Dörfer und 10.000 Menschen den Fluten zum Opfer,
Dortrecht in Südholland wird vom Festland abgetrennt
18./19. November 1424 - Dritte St. Elisabeth Flut
Vornehmlich niederländische Küste betroffen

21. Oktober 1469 - Ursulaflut
Niederländische Küste und Dollart betroffen

weitere Erweiterung des Dollart nach Westen bewirkt

© 2008-2021 Peter von Holdt · Technische Realisation: Michael Reinke · Impressum ·