Alte Postkarten aus Wilster

Gästebuch

Neuen Gästebucheintrag verfassen

Durch folgende Rechnung werden automatisch generierte Einträge verhindert.

Bitte Rechnen Sie: Zwei plus Fünf ist

Am 26.05.2015 schrieb Brigitte Wallaert Sims (ehemalige Wessel (Homepage)

Ich bin eine Wilsteranerin, lebe jetzt in Amerika, und denke oft an Wilder. Fand durch Zufall diesen link und konnte es kaum fassen, all die schwarzweiss Fotos zu sehen; fand sogar ein Klassenfoto von 1955, wo mein Bruder Rolf Wessel drauf ist. Ich wusste nicht, dass Wilster stark bombardiert wurde. Vielen, vielen Dank für die Zusammenstellung dieses hochinteressanten geschichtlichen Buchs. Wenn meine Enkelin Eva (nach meiner Mutter benannt \\\"Eva Wessel\\\") uns besucht, werde ich ihr dieses online Buch zeigen.
Beste Gruesse,
Brigitte W Sims

Antwort:
Hallo Brigitte Wallaert Sims,
es ist mir immer eine besondere Freude, wenn im Ausland lebende Buten-Wilsteraner auf meiner Heimat-Seite Informationen und Objekte finden, welche ihre Erinnerungen an Wilster und die Wilstermarsch wieder präsenter machen. Über Ihren Besuch auf mein-wilster habe ich mich sehr gefreut!
Viele Grüße nach Waco in Texas
Peter J. von Holdt

Am 29.01.2015 schrieb Ulla Diedrichsen

Hallo lieber Peter von Holdt!! Die Fotos sind heil und unversehrt- dank ihrer guten Verpackung bei mir angekommen.Wir sind total begeistert und super beeindruckt für das,was Sie Tolles geleistet haben um die Fotos zu beschreiben!!! Super ,überhaupt die 2 Fotos mit meinem Großvater und mit Ihnen zusammen bei der Bürgergilde. Die Bilder sind uns völlig unbekannt ,deshalb war die Freude doppelt groß.!! Meine Mutter meinte,dass ganz rechts im Bild der Dachdeckermeister Günther Claussen aus der Neustadt sein könnte .Natürlich werde ich weiter in verborgenen Kästen nach alten Fotos suchen und falls ich etwas Brauchbares finde,schicke ich es Ihnen zu.Es ist immer wieder schön und aufregend Ihre tolle Seite zu besuchen.Liebe Grüße aus Wilster ---- Ulla Diedrichsen sowie Günter und Antje Schott

Antwort:
Hallo Ulla Diedrichsen, Günter und Antje Schott,
es ist an mir, ganz herzlich für die zeitweilige freundliche Überlassung der interessanten Bilder zu danken, damit ich sie auf mein-wilster vorstellen kann! Die Mithilfe von Wilsteranern und Buten-Wilsteranern hilft sehr, die Seite weiter zu einer Heimat-Chronik zu entwickeln.
Viele herzliche Grüße nach Wilster
Peter von Holdt

Am 22.01.2015 schrieb Rudolf Böckmann

Dieses Kompliment aus berufenem Munde über die beste mir bekannte örtliche Website veröffentliche ich gern. Es ging um Mithilfe bei der Suche nach einem Unbekannten, der 1915 zwei Briefe auf die Rückseiten von Ansichtskarten geschrieben hat.

Sehr geehrter Herr Böckmann,
besten Dank für Ihre Anfrage. Ihr Anliegen ist interessant, ohne Frage. Die Stiftung Landesmuseen verfügt selbst über mehrere tausend historische Postkarten - und oft haben wir uns bezüglich der Absender und Adressaten ähnliche Fragen gestellt wie Sie.
Leider haben wir jedoch wegen der umfänglichen Aufgaben, die im Museumsbetrieb anfallen, so gut wie nie die Möglichkeit, uns intensiver mit solchen Rätseln auseinanderzusetzen. Die dazu nötigen Unterlagen würde man ohnehin eher im Landesarchiv oder der Landesbibliothek finden, nicht unbedingt im Landesmuseum. Von daher können wir Ihnen - so fürchte ich - leider nicht weiterhelfen.
Nichtsdestotrotz sind das wirklich schöne, wohlformulierte und gut beobachtete \"Mitteilungen\", die Sie da erworben haben. Zudem finde ich sie sehr gelungen in digitaler Form aufbereitet, wie überhaupt die Wilster-Webseite mir ausgezeichnet gefallen hat!
Herzliche Grüße
Guntram Turkowski M.A.
Leiter des Bereiches Zentralmagazin
Freilichtmuseum Molfsee - Landesmuseum für Volkskunde
Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf
24837 Schleswig
Tel. 04621 - 9676-10

Antwort:
Danke,
da fühle ich mich doch tatsächlich ein wenig geschmeichelt. Es ist prima, wenn mein-wilster auch Fachleuten gefällt.
Die beiden im Jahre 1915 auf mehreren Ansichtskarten geschriebenen wundervollen Briefe können von daran Interessierten leicht gefunden werden, wenn in das Suchfenster auf der Startseite folgender Suchbegriff eingegeben wird: Brief vom

Am 15.01.2015 schrieb 25Wochen - Tanz und Theater in der Wilst (Homepage)

Liebe Wilster-Fans,
die Stadtwerkstatt Wilster will die alte Schule am Stadtpark retten und dort ein Kulturzentrum einrichten mit Schwerpunkt Tanz und Theater. Hier sollen sich die Generationen begegnen. Der Schulverband Wilstermarsch hat dem Vorschlag zugestimmt, unter dem Dach der Volkshochschule Wilster, ein halbjähriges Probesemester durchzuführen. 25 Wochen lang gibt es Samba, Salsa, Tango, Swing Rock & Roll. Senioren tanzen Breakdance, die Landfrauen treffen auf Modern Dance und Schüler spielen Improtheater. Dazu gibts, Konzerte, Shows und Aufführungen. Ein Feuerwerk der Möglichkeiten. Das gab\\\'s so noch nie hier bei uns in der Wilstermarsch. Also, hingehen, staunen, mitmachen! Das volle Programm unter www.25Wochen.de

Antwort:
Liebe Idealisten der Stadtwerkstatt Wilster,
auch wenn mein Gästebuch nicht als "Schwarzes Brett" für Aktivitäten ohne direkte Bezugnahme auf meine Heimat-Seite mein-wilster gedacht ist, wünsche ich ganz herzlich dem vorgestellten und von mir sehr begrüßten Projekt guten und nachhaltigen Erfolg!
Peter von Holdt

Am 23.12.2014 schrieb ellen tranvouez-schulz

ein gesegnetes weihnachtsfest und das allerbeste fuer 2015,noch viel erfolg fuer "mein wilster"vielen dank fuer ihre seite es ist immer ein vergnuegen sie zu besuchen,sincerement ellen tranvouez-schulz

Antwort:
Vielen herzlichen Dank für die freundlichen Grüße!
Auch von mir in das südliche Frankreich viele gute Wünsche für das Jahr 2015
Peter von Holdt

Am 03.11.2014 schrieb Nils Paustian

Mit einer sehr großen Freude habe ich diese Seite entdeckt. Ich muss Sie für Ihre Mühe und die großartige Arbeit sehr loben. Bitte machen Sie weiter so. Die großartige Arbeit ist nur mit zwei Daumen hoch zu bewerten.

Antwort:
Moin Moin Nils Paustian,
Danke für das freundliche Lob und die in die Tat umgesetzte freundliche Unterstützung!
Es ist wunderbar, wenn Heimatfreunde mir mit interessanten Objekten beim Ausbau von mein-wilster behilflich sind!
Viele Grüße nach Dithmarschen
Peter von Holdt

Am 02.11.2014 schrieb Christian Juul Mikkelsen (Homepage)

Ich suchte hier eine Abbildung von dem Piper-Grabstein auf dem Wilster Friedhof. Stattdessen fand ich Sie und Ihren Freund in Wilster, der mir 5 Bilder von diesem schönen Denkmal gegeben hat. Ich danke Ihnen, denn dadurch haben Sie mir mit der Verifikation der hypothetischen Zusammenhänge in der Familie Piper aus Bernau und Hadersleben sehr geholfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Juul Mikkelsen
Aalborg, Dänemark

Antwort:
Hallo Herr Christian Juul Mikkelsen,
gerne war ich Ihnen behilflich, denn auch ich erfahre zunehmend beim weiteren Ausbau von mein-wilster durch viele Personen uneigenützige Unterstützung!
Ihr Wunsch veranlaßt mich, demnächst auf dieser Heimat Seite eine weitere Rubrik "Wilster Friedhof" einzurichten.
Freundliche Grüße nach Dänemark
Peter von Holdt

Am 10.10.2014 schrieb Anke

Ganz doll liebe Grüsse aus Wilster! Ist immer wieder spannend, auf Deiner Seite zu stöbern! Für die ganze Familie güsst Anke :-))

Antwort:
Viele Grüße zurück! Zuspruch und Anerkennung erfreuen mich immer! DANKE!
Es ist schwierig, immer wieder neues Material zu finden.
Was mag wohl noch alles an allgemein interessierenden Bildern verborgen in Alben und Kartons der Wilsteraner schlummern, um irgendwann ungesehen entsorgt zu werden?

Am 26.05.2014 schrieb Sanny

Moin Peter, Namensvetter - heute entdeckt - Gruß Sanny
Semester Nr Vorname Nachname [Normalform] Herkunft [Normalform]
1427 Nr. 33 Iohannes Holt [Holtz] #
1427 Nr. 43 Wilbernus Holt [Holtz] dyoc. Bremensis [Bremen]
1429/1430 Phil. Nr. 6 Wilbernus Holt [Holtz] Promotion zum Bakkalar
1431 Nr. 63 Gerardus de Holt [Holtz] #
1548/1549 Nr. 56 Casparus Holt [Holtz] de Hannouer [Hannover]
1622/1623 Nr.78 Mauritius vom Holt de Boo [Holt de Boo] Suecus [Schweden]

Immatrikulationen im Sommersemester 1429
Permalink: http://matrikel.uni-rostock.de/periode/1429Ost1429
Rektor: Johannes Holt
Zeitraum: Ostern (27.03.) 1429 bis Michaelis (29.09.) 1429
Zahl der Immatrikulierten: 62

Antwort:
Herzlichen Dank Kerstin!
Das ist etwas für meine andere Leidenschaft, die Familienforschung.
Wenn auch meine Familie immer schon das "von" im Namen führte, werde ich mit den Daten meine umfassende Datensammlung bereichern.
Beste Grüße
Peter

Am 03.01.2014 schrieb Maik Valentin

Hallo Peter, hab zwar erst angefangen hier zu stöbern, bin aber schon jetzt schwer beeindruckt. Tolle , informative Seite. Freu mich schon auf Winterabende vorm Ofen mit Deiner Seite !! Liebe Grüsse aus Dithmarschen .

Antwort:
Hallo Maik, schön, dass Du mein-wilster gefunden hast. Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude beim Stöbern und die Auffrischung möglichst angenehmer Erinnerungen!
Herzliche Grüße
Peter

Am 31.12.2013 schrieb Ilse Dilschmann

ich bin erstaunt darüber, hier viel über Wilster und unsere Marsch zu lesen. Da werde ich mich jetzt - im Winter - durcharbeiten. Sehr viel war mir wirklich nicht bekannt. Wenn ich auch schon in frühen Jahren nach Hamburg ging, so hatte und habe ich eine enge Bindung zu meiner Heimat.
Viele Grüße
Ilse Dilschmann

Antwort:
Eine enge Bindung zu Wilster und den Orten der Wilstermarsch zu erhalten, soll mein-wilster mit seinen Bildern und Informationen gerne für alle Wilsteraner und Buten-Wilsteraner einen kleinen Beitrag leisten! Wenn mir das gelingt, freut es mich sehr!
Viele Grüße nach Hamburg
Peter von Holdt

Am 23.12.2013 schrieb ellen tranvouez-schulz

an meine alte heimat und die,die da leben,und dafuer arbeiten damit die erinnerungen bleiben,ich wuensche ein ruhiges und gesegnetes weihnachtsfest und das beste fuer2014 mit viel erfolg gruesse ellen tranvouez-schulz

Antwort:
Es ist ein besonderes Geschenk, wenn mit der Heimat der Jugendzeit viele gute Erinnerungen verbunden sind und man gerne an sie denkt!
In diesem Sinne auch von mir der Wunsch an alle Wilsteraner und die Buten-Wilsteraner in aller Welt für ein gutes Jahr 2014
Peter von Holdt

Am 29.10.2013 schrieb Elisabeth Bergner

Hallo, schön das Sie geantwortet haben. Ich wollte fragen, ob ich diese Geshichte mit dem Boot auf einer Schleswig Holstein fan seite veröffentlichen dürfte. bitte um Rückmeldung ,ob das ok ist. Viele liebe Grüße Elisabeth

Antwort:
Hallo, gegen eine Verlinkung der von mir auf den Seiten
www.mein-wilster.de
www.vonholte.de
vorgestellten Inhalte habe ich selbstverständlich nichts einzuwenden.
Eine unmittelbare Darstellung der Inhalte auf Facebook ist jedoch von mir nicht gewollt, da Facebook nach seinen AGB für sich das Recht reklamiert, diese weiterverwenden zu dürfen.
Beste Grüße
Peter von Holdt

Am 27.10.2013 schrieb Elisabeth Bergner (Homepage)

Guten Morgen, mit Freude lese ich ihren Beitrag über den Bootsbau der Jahanna. Der Albert Bergner war schon ein lustiger Geselle. Er ist der Patenonkel meines Vaters Gerrit ,Albert Bergner. Und ich bin die Tochter von Gerrit Bergner . Mein Vater hat mir viel von diesem Albert erzählt ,weil er nicht so steif war wie sein Vater (Franz Bergner) ,der ein Pastor wurde und seine Söhne streng erzog. Also in den Ferien durfte mein Vater Gerrit öfter mal nach Itzehoe ,um auch ma aus dem Weg zu sein , und besuchte gerne den Albert Bergner . So nu is genug Lobhudelei und danke für ihre Seite . LG Elisabeth Bergner

Antwort:
Hallo Frau Elisabeth Bergner,
ein ganz klein wenig Lobhudelei hat doch jeder gern! An Albert Bergner und seine Ehefrau Else sowie meine Besuche bei ihnen in Lockstedt erinnere ich mich mit Freude, auch wenn es in meinem Elternhaus weniger streng zuging. In Gedanken sehe ich Albert Bergner, gekleidet in weitem Lodenmantel, Kniebundhose, Hut (wie ein Förster aus dem Bilderbuch) in Wilster in der Küche meiner Mutter stehen, die heißen Bratheringe mit den Fingern aus der Pfanne mopsend, um sie umgehend zu verspeisen - er durfte das!
Viele Grüße
Peter von Holdt

Am 11.10.2013 schrieb Anton Brade (Homepage)

Ein trauriger aber auch wichtiger Teil der Geschichte Wilsters: Die NS-Zeit. Auch hierzu gibt es ja einige Bilder auf der Seite. Hier wären noch mehr Hintergrundinfos interessant. Einiges konnte ich auf der Seite der SPD Wilster finden unter http://www.spd-net-sh.de/stein/wilster/index.php?mod=content&menu=1001&page_id=151
Gab es in Wilster auch Widerstand?

Antwort:
Die detaillierte Aufarbeitung bestimmter Geschehnisse kann von mir im Rahmen dieser Heimat Seite nicht geleistet werden.
Ja, Widerstand gab es in Wilster. Ich zähle aufrechtes Verhalten dazu und nenne beispielhaft das Ehepaar Bielenberg (Jehovas Zeugen) oder die Sozialdemokraten Hans Prox, Hermann Krüger, Friedrich Landsberger.
Und ich zähle aus folgendem Grund auch meinen Vater, einen Liberalen, dazu. Am 20. Juni 1933 wurde der am Rumflether Deich wohnhafte Arbeiter und Sozialdemokrat Hermann Krüger öffentlich gedemütigt, als er zusammen mit Friedrich Landsberger (SPD Gemeindevertreter) vom Motorsturm der NSDAP unter Trompeten und Fanfaren mit Schildern um den Hals durch sämtliche Straßen Wilsters geführt wurde; auf den Schildern hieß es: Ich bin ein Betrüger an der Stadt Wilster und am deutschen Volk. Des Hermann Krüger Sohn Walter, dem niemand sonst eine Lehrstelle geben wollte, nahm mein Vater, der Tischlermeister Peter Klaus Heinrich von Holdt, als Lehrling an. Dazu gehörte seinerzeit Courage! Walter Krüger dankte es seinem Lehrherrn mit hervorragenden Leistungen.
Peter von Holdt

neuere Beiträgeältere Beiträge

© 2008-2018 Peter von Holdt · Technische Realisation: MReinke.Net · Impressum Key