Mein-Wilster.de

Wappen der Stadt Wilster (Gußeisen)

Wappen der Stadt Wilster (Gußeisen)
Das Wappen der Stadt Wilster stammt aus historischer Zeit. Es stützt sich auf das um 1300 entstandene Siegel der Stadt.
1283 hatte das 1282 von den Grafen von Holstein zur Stadt erhobene Wilster lübisches Recht erhalten; das überlieferte Stadtsiegel von ca. 1300 zeigte bereits den Fisch und das holsteinische Nesselblatt.
Die Farben des Wappens decken sich mit denen Holsteins;
zum weiteren Zeichen der Verbundenheit der Stadt mit dem Land nimmt das Wappen im oberen roten Feld des geteilten Wappens Nesselblatt und Schild der Grafen von Schaumburg (der frühen Landesherrn Holsteins) auf.
Im unteren Feld deutet der schwimmende Fisch auf den Fischreichtum der Gegend hin.
Die offizielle Blasonierung des Wappens lautet:
Geteilt von Rot und Blau. Oben ein silbernes Nesselblatt, belegt mit einem von Silber und Rot geteilten Schildchen, unten schwimmend auf silbernen Wellen ein silberner Fisch.

Die farbliche Gestaltung des mit der Abbildung vorgestellten Wappen entspricht nicht der Blasonierung; der 1957 von der damaligen Carlshütte in Rendsburg gefertigte Abguß (19,3 cm hoch, 15,7 cm breit) ist farblich unrichtig gestaltet!
Das untere Feld ist fälschlich Rot und nicht Blau;
das Wasser und die Wellen sind fälschlich Grün mit Silber und nicht Silbern;
der Fisch ist fälschlich Golden und nicht Silbern.
Gleichwohl handelt es sich bei der Farbgebung des vorgestellten Wappens um die vom Hersteller vorgenommene originale Fassung,
sh. dazu Deutsche Digitale Bibliothek

Kommentieren Ähnliche Objekte

© 2008-2021 Peter von Holdt · Technische Realisation: Michael Reinke · Impressum ·