Alte Postkarten aus Wilster

Gästebuch

Neuen Gästebucheintrag verfassen

Durch folgende Rechnung werden automatisch generierte Einträge verhindert.

Bitte Rechnen Sie: Fünf plus Vier ist

Am 23.10.2017 schrieb Annette Plasse

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit den Recherchen zu den Wurzeln meiner Familie bin ich auf die Bezeichnungen \"Billerbecksches Land\" bzw. \"Neubaugebiet Billerbeck\" gestoßen.

Meine Familie stammt ursprünglich aus Beidenfleth; mein Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater Delff Billerbeck wurde dort 1713 geboren, mein Ur-Ur-Großvater siedelte dann von Bargen nach Dithmarschen um.

Können Sie mir vlt verraten, wo diese Bezeichnung ihren Ursprung fand? Und können Sie einer Ortsfremden die ungefähre Lage beschreiben?


Danke im Voraus und beste Grüße
Annette Plasse

Antwort:
Sehr geehrte Frau Plasse,
der Familiename Billerbeck kam in Wilster in der Vergangenheit gelegentlich vor. Auf dem Denkmal für die Gefallenen im Stadtpark der Stadt Wilster befindet sich unter den dort aufgeführten Namen auch der des Gastwirts und Landsturmmanns Adolf Billerbeck * 01.05.1872, + 04.10.1918 Culm. Im Adressbuch Wilster aus dem Jahr 1926 ist der Familienname nicht mehr aufgeführt.
Unter Billerbeck´sches Land, welches womöglich einmal im Besitz des Vorgenannten gestanden hat, wurden in Wilster hinter den östlichen Hausgrundstücken der Rathhausstraße gelegene Ländereien verstanden.
Freundlich grüßt
Peter J. von Holdt

Am 13.10.2017 schrieb Heinz Nieveler (Homepage)

Guten Tag, Herr van Holdt,
mit großem Interesse habe ich Ihren Artikel zu den Brücken bei Taterpfahl gelesen. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, welche der beiden Brücken wann erbaut und wann errichtet wurde. Können Sie mir da helfen?
Freundliche Grüße vom Niederrhein
Heinz Nieveler

Antwort:
Moin Herr Nieveler,
da habe ich mich anscheinend auf mein-wilster zur Drehbrücke Taterpfahl irgendwo missverständlich ausgedrückt. Es bestand im Verlauf der Marschbahn nur eine, zudem eingleisige, Eisenbahndrehbrücke bei Taterpfahl. Diese wurde im Zusammenhang mit dem Bau des Kaiser-Wilhelm-Kanals (heute NOK) in den Jahren 1893 bis 1895 erbaut; von den Bauarbeiten befindet sich ein Foto aus dem Jahr 1893 auf meiner Seite.
Nachdem ab dem 30.06.1920 die Marschbahn über die neu erbaute Strecke mit der Hochbrücke Hochdonn führte, hatte die alte Drehbrücke ihre Funktion verloren; sie wurde abgebrochen. Auch davon befindet sich ein Foto auf mein-wilster.
Freundlich grüßt
Peter J. von Holdt

Am 12.07.2017 schrieb Udo Luy

Hallo Herr von Holdt,
ich bedanke mich ganz herzlich für die mir übersandten Unterlagen über Alemannia 1904 Wilster. Sie sind eine hervorragende Ergänzung für mein geplantes Buch "Fußball in Norddeutschland 1888-1914" und werden die Seiten über die Vereine des Bezirkes I - Schleswig im N.F.V. sinnvoll ergänzen und mit den Mannschafts-Bildern ausschmücken. Es war für mich ein Glücksgriff auf Ihre mit sehr viel Liebe gestaltete Internetseite zu stoßen. Als Fußball-Historiker kann ich ermessen welch immenser Zeit- und Finanzaufwand hinter Ihrer respektablen Sammlung steckt. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Sammeln .
Herzlichst Udo Luy

Antwort:
Hallo Herr Luy,
nachdem mir selbst vielfach und unentgeltlich von interessierten Heimatfreunden sowohl Informationen als auch Fotos für die Heimat-Seite mein-wilster zur Verfügung gestellt wurden, ist es mir eine Freude, dass ich Ihnen behilflich sein konnte. Ich wünsche Ihnen für Ihr interessantes Projekt guten Fortschritt, die notwendige Mithilfe sowie schlussendlich Anerkennung und Erfolg!
Herzlich grüßt
Peter J. von Holdt

Am 30.04.2017 schrieb Diethard Wittholz (Homepage)

Moin Moin,
bin 1954 von der Mittelschule Wilster abgegangen und habe bis in dieses Jahr sämtliche Ehemaligen-Treffen unseres Abschlussjahrganges organisiert.
Nun steht langsam das Ende der Treffen vor der Tür und es hat sich von der Schulzeit bis heute viel schriftliches und bebildertes Material angesammelt.
Meine Frage:
Soll ich das \\\"in die Tonne kloppen\\\" oder sehen Sie noch eine Verwendungsmöglichkeit?
Tschüß und fröhliche Grüße aus Stockelsdorf (Lübeck)

Antwort:
Moin Moin,
dat mit dat in de Tünn kloppen, dat loot man beter blieven!
An allem, was aus dem genannten Zeitraum stammt und als errinnerungswürdig erscheint, habe ich großes Interesse, um es auf meiner Heimat Seite vorzustellen. Die täglich über 300 Zugriffe auf mein-wilster zeigen, dass viele Menschen ihre mit Wilster und der Wilstermarsch verbundenen eigenen Erinnerungen auffrischen möchten oder einfach nur daran interessiert sind, wie früher dort vieles war. Dieses zu ermöglichen, habe ich mir zur Aufgabe gemacht.
Wer mir dabei helfen möchte, kann mich über die auf der Startseite genannten Kontaktdaten erreichen.
Ich staune immer wieder, wie viele Absolventen der damaligen Mittelschule Wilster später ein Studium aufnahmen und Ingenieure wurden.
Freundliche kollegiale Grüße nach Stockelsdorf
Peter von Holdt
PS Bei den Rappelsnuten habe ich mich mal kundig gemacht.
Welch eine wunderschöne Initiative! Chapeau!

Am 15.09.2016 schrieb DAniela (Homepage)

Gut vorbereitet Seite. Sehr anständig
Inhalt und Moderation. Mit freundlichen
Grüßen und ich wünsche Ihnen alles Gute;)

Antwort:
Danke!
Ich bitte um Verständnis, wenn ich hier auf meiner ohne wirtschaftliche Absichten betriebenen Heimat-Seite mein-wilster den Besuchern das Plazieren reiner Unternehmens-Reklame Seiten in dem Feld "Ihre Web-Seite" bzw. homepage nicht einräume! Ich lasse nur private Web-Seiten oder solche Seiten zu, die sich mit interessanten Themen zu Geschichte und Gegenwart der Region befassen.
Überdies bevorzuge ich es sehr, wenn Einträge mit dem vollen Namen unterzeichnet sind, so wie ich selbst das hier auch handhabe!
Freundlicher Gruß
Peter J. von Holdt

Am 06.07.2016 schrieb W.Ohlmeier(at)gmx.de

Sehr geehrter Herr von Holdt,
wie schon meine Vorredner sagten: eine super Seite.
Haben Sie noch weitere Informationen zu W.Langbehn? Z.B. die Namen seiner Ehefrau und Kinder?
Gibt es im Internet Quellen über die Wilsteraner des letzten Jahrhunderts?

Mit freundlichen Grüßen, W.Ohlmeier

Antwort:
Sehr geehrte/r W. Ohlmeier,
herzlichen Dank für das freundliche Lob.
Außer den amtlichen Personenstandsregistern sind mir weder in Papierform noch digital oder im Internet ein Ortsfamilienbuch oder andere längere Zeiträume umfassende Personenregister zur Einwohnerschaft der Stadt Wilster bekannt. Mit den alten Volkszählungsregistern (u.a, 1803) der Dänenzeit habe ich mich noch nicht befasst. Meine eigenen Ahnen habe ich aus den zugänglichen Kirchenbüchern ermittelt.
Freundlich grüßt
Peter J. von Holdt

Am 26.05.2016 schrieb Kerstin S.

Tolle Seite mit viel Herzblut drin.

Sehr informativ und gut aufbereitet.

Vielen Dank für Ihre Mühe dieses für die Nachwelt zu erhalten und öffentlich zugänglich zu machen.

Antwort:
Danke für die freundliche Bewertung von mein-wilster.
Der Nachwelt zu zeigen, wie es früher war, sehe ich als eine Aufgabe der Alten an.
Den Jungen gebührt das Vorrecht, das Neue zu gestalten.
Beides gehört dennoch untrennbar zusammen!
Beste Grüße nach Itzehoe

Am 06.04.2016 schrieb Reimers

Hallo Peter,
ich habe mal wieder ein bisschen Zeit habe auf deiner Zeit reingeschau, ich habe mal ne Frage und zwar zum Luftangriff auf Wilster und weiss du wieso , ich meine Wilster hat doch nix Kriegswichte hergestellt oder Kasneren gehabt? kann du viellicht mir meine Frage beantworten?
danke somal in vorraus MFG Dirk Reimers
P:S.: bevor ich es vergesse deine Seite ist immer wieder ein Besuch wirt!!!

Antwort:
Moin Moin Dirk,
über den konkreten Grund für den Angriff auf Wilster kann auch ich nur spekulieren.
Offenbar war ein Angriff auf die Schleusen des Nord- Ostsee Kanals bei Brunsbüttel vom starken Abwehrfeuer der dortigen Flak abgewiesen worden, weshalb die aus 12 viermotorigen Bombern und 6 Begleitjägern bestehende Staffel eines anglo-amerikanischen Fliegerverbandes die friedliche und keinerlei militärische Ziele aufweisende Kleinstadt Wilster kurz nach 9:00 Uhr des 15. Juni 1944 angriff. Dazu beigetragen hat sicherlich, dass Wilster aus der Luft den Eindruck einer kleinen Industriestadt machte. Die beiden Eisenbahnlinien mit dem damals noch großen Güterbahnhof, die Flußarme der schiffbaren Wilsterau, die hohen Schornsteine der ehemaligen Lederfabriken und der Meierei mögen dieses bewirkt haben.
Beste Grüße nach Wilster
Peter von Holdt

Am 26.01.2016 schrieb Katrin Lau

Lieber Herr von Holdt,
die Seite finde ich außergewöhnlich: auf diesen Seiten habe ich nicht nur viel Interessantes gefunden, sondern auch einiges über meine Ahnen erfahren, was mich sehr gefreut hat. Und es hat mich auch sehr gefreut, dass Sie Zeit für ein paar Fragen hatten und mir bei meiner weiteren Familienforschung gute Anregungen geben konnten. Herzlichen Dank auch für den netten Kontakt.
Beste Grüße
Katrin Lau

Antwort:
Sehr geehrte Frau Lau,
herzlichen Dank für Ihren liebenswürdigen Eintrag in das Gästebuch. Für Menschen, die sich für ihre Vorfahren - woher auch immer diese kamen - und für deren Heimatregion interessieren, habe ich sehr viel Sympathie. Es freut mich, dass Sie auf mein-wilster Interessantes gefunden haben und ich Ihnen ein wenig helfen konnte.
Freundlich grüßt
Peter J. von Holdt

Am 05.09.2015 schrieb Stefan Beetz

Deine Seite ist echt schön Peter, mach weiter so! Hoffe du bekommst reichlich Unterstützung! Lg Stefan

Antwort:
Prima, dass Dir mein-wilster gefällt! Da es zunehmend schwieriger für mich wird, geeignete Wilstersien zu beschaffen, bin ich für jede Mithilfe dankbar! Gegenüber den Buten-Wilsteranern könnten die Wilsteraner und die Marschmenschen diesbezüglich gerne noch etwas zulegen! Insbesondere an alten Fotos von der Arbeit in Handwerk, Handel und Landwirtschaft bin ich interessiert
Beste Grüße
Peter

Am 11.08.2015 schrieb Diedrich Schinkel

Guten Tag lieber Herr von Holt. Zufällig habe ich beim Surfen im Internet Ihre tolle Seite über Wilster gefunden. Ich bin in Wilster geboren und habe sehr viel mir Bekanntest gefunden. So fand ich bei den alten Postkarten mein Geburtshaus in der Rathausstrasse Nr: 13. Ebenso mein nicht mehr bestehendes Elternhaus in der Rathausstrasse Nr: 50. Besonders toll fand ich den Bericht über das Sommerlager der Mittelschule 1951 in List auf Sylt, an welchem ich als Schüler teilgenommen habe. Herzlichen Dank für die vielen Bilder und Berichte über Wilster, die mich an meine Jahre in Wilster erinnert haben. Herzliche Grüße aus Schleswig von Diedrich Schinkel!

Antwort:
Hallo lieber Herr Schinkel,
Danke für Ihren netten Eintrag in das Gästebuch! Die aus einer kleinen Sammlung Ansichtskarten entstandene Seite mein-wilster ist dafür gedacht, dass mit Wilster und der Wilstermarsch verbundene Menschen dort Erinnerungen auffrischen können. Wenn das bei Ihrem Besuch der Seite gelungen ist, freut mich das sehr! Sicherlich haben Sie beim Durchblättern auch die Fotos gefunden, welche die Böttcherei von Heinrich Schinkel zeigen. Gerne würde ich viel mehr Bilder aus dem früheren Arbeitsleben in der Wilstermarsch vorstellen, doch bleibt deren Beschaffung immer abhängig von der freundlichen Mithilfe der ihre alten Familien-Fotoalben durchsuchenden Heimatfreunde.
Herzliche Grüße nach Schleswig
Peter von Holdt

Am 26.05.2015 schrieb Brigitte Wallaert Sims (ehemalige Wessel (Homepage)

Ich bin eine Wilsteranerin, lebe jetzt in Amerika, und denke oft an Wilder. Fand durch Zufall diesen link und konnte es kaum fassen, all die schwarzweiss Fotos zu sehen; fand sogar ein Klassenfoto von 1955, wo mein Bruder Rolf Wessel drauf ist. Ich wusste nicht, dass Wilster stark bombardiert wurde. Vielen, vielen Dank für die Zusammenstellung dieses hochinteressanten geschichtlichen Buchs. Wenn meine Enkelin Eva (nach meiner Mutter benannt \\\"Eva Wessel\\\") uns besucht, werde ich ihr dieses online Buch zeigen.
Beste Gruesse,
Brigitte W Sims

Antwort:
Hallo Brigitte Wallaert Sims,
es ist mir immer eine besondere Freude, wenn im Ausland lebende Buten-Wilsteraner auf meiner Heimat-Seite Informationen und Objekte finden, welche ihre Erinnerungen an Wilster und die Wilstermarsch wieder präsenter machen. Über Ihren Besuch auf mein-wilster habe ich mich sehr gefreut!
Viele Grüße nach Waco in Texas
Peter J. von Holdt

Am 29.01.2015 schrieb Ulla Diedrichsen

Hallo lieber Peter von Holdt!! Die Fotos sind heil und unversehrt- dank ihrer guten Verpackung bei mir angekommen.Wir sind total begeistert und super beeindruckt für das,was Sie Tolles geleistet haben um die Fotos zu beschreiben!!! Super ,überhaupt die 2 Fotos mit meinem Großvater und mit Ihnen zusammen bei der Bürgergilde. Die Bilder sind uns völlig unbekannt ,deshalb war die Freude doppelt groß.!! Meine Mutter meinte,dass ganz rechts im Bild der Dachdeckermeister Günther Claussen aus der Neustadt sein könnte .Natürlich werde ich weiter in verborgenen Kästen nach alten Fotos suchen und falls ich etwas Brauchbares finde,schicke ich es Ihnen zu.Es ist immer wieder schön und aufregend Ihre tolle Seite zu besuchen.Liebe Grüße aus Wilster ---- Ulla Diedrichsen sowie Günter und Antje Schott

Antwort:
Hallo Ulla Diedrichsen, Günter und Antje Schott,
es ist an mir, ganz herzlich für die zeitweilige freundliche Überlassung der interessanten Bilder zu danken, damit ich sie auf mein-wilster vorstellen kann! Die Mithilfe von Wilsteranern und Buten-Wilsteranern hilft sehr, die Seite weiter zu einer Heimat-Chronik zu entwickeln.
Viele herzliche Grüße nach Wilster
Peter von Holdt

Am 22.01.2015 schrieb Rudolf Böckmann

Dieses Kompliment aus berufenem Munde über die beste mir bekannte örtliche Website veröffentliche ich gern. Es ging um Mithilfe bei der Suche nach einem Unbekannten, der 1915 zwei Briefe auf die Rückseiten von Ansichtskarten geschrieben hat.

Sehr geehrter Herr Böckmann,
besten Dank für Ihre Anfrage. Ihr Anliegen ist interessant, ohne Frage. Die Stiftung Landesmuseen verfügt selbst über mehrere tausend historische Postkarten - und oft haben wir uns bezüglich der Absender und Adressaten ähnliche Fragen gestellt wie Sie.
Leider haben wir jedoch wegen der umfänglichen Aufgaben, die im Museumsbetrieb anfallen, so gut wie nie die Möglichkeit, uns intensiver mit solchen Rätseln auseinanderzusetzen. Die dazu nötigen Unterlagen würde man ohnehin eher im Landesarchiv oder der Landesbibliothek finden, nicht unbedingt im Landesmuseum. Von daher können wir Ihnen - so fürchte ich - leider nicht weiterhelfen.
Nichtsdestotrotz sind das wirklich schöne, wohlformulierte und gut beobachtete \"Mitteilungen\", die Sie da erworben haben. Zudem finde ich sie sehr gelungen in digitaler Form aufbereitet, wie überhaupt die Wilster-Webseite mir ausgezeichnet gefallen hat!
Herzliche Grüße
Guntram Turkowski M.A.
Leiter des Bereiches Zentralmagazin
Freilichtmuseum Molfsee - Landesmuseum für Volkskunde
Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf
24837 Schleswig
Tel. 04621 - 9676-10

Antwort:
Danke,
da fühle ich mich doch tatsächlich ein wenig geschmeichelt. Es ist prima, wenn mein-wilster auch Fachleuten gefällt.
Die beiden im Jahre 1915 auf mehreren Ansichtskarten geschriebenen wundervollen Briefe können von daran Interessierten leicht gefunden werden, wenn in das Suchfenster auf der Startseite folgender Suchbegriff eingegeben wird: Brief vom

Am 15.01.2015 schrieb 25Wochen - Tanz und Theater in der Wilst (Homepage)

Liebe Wilster-Fans,
die Stadtwerkstatt Wilster will die alte Schule am Stadtpark retten und dort ein Kulturzentrum einrichten mit Schwerpunkt Tanz und Theater. Hier sollen sich die Generationen begegnen. Der Schulverband Wilstermarsch hat dem Vorschlag zugestimmt, unter dem Dach der Volkshochschule Wilster, ein halbjähriges Probesemester durchzuführen. 25 Wochen lang gibt es Samba, Salsa, Tango, Swing Rock & Roll. Senioren tanzen Breakdance, die Landfrauen treffen auf Modern Dance und Schüler spielen Improtheater. Dazu gibts, Konzerte, Shows und Aufführungen. Ein Feuerwerk der Möglichkeiten. Das gab\\\'s so noch nie hier bei uns in der Wilstermarsch. Also, hingehen, staunen, mitmachen! Das volle Programm unter www.25Wochen.de

Antwort:
Liebe Idealisten der Stadtwerkstatt Wilster,
auch wenn mein Gästebuch nicht als "Schwarzes Brett" für Aktivitäten ohne direkte Bezugnahme auf meine Heimat-Seite mein-wilster gedacht ist, wünsche ich ganz herzlich dem vorgestellten und von mir sehr begrüßten Projekt guten und nachhaltigen Erfolg!
Peter von Holdt

ältere Beiträge

© 2008-2017 Peter von Holdt · Technische Realisation: MReinke.Net · Impressum Key