Mein-Wilster.de

Chronik Nordsee Sturmfluten

Blättern Sie durch die untenstehende Übersicht. Sofern Schlagwörter hinterlegt sind, können Sie durch Auswahl der Schlagwörter filtern.
01./02. November 1921 - Sturmflut
Deutsche Bucht

Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 3,92 m
Bremerhaven NN + 4,26 m
Emden NN + 3,92 m
10. / 11. Oktober 1926 - Sturmflut
Deutsche Bucht

Bei diesem Ereignis trat der höchste gemessene Windstau auf mit 3,60 m bei Tnw

Überflutungen in Cuxhaven
Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 4,05 m
Bremerhaven NN + 4,27 m
Emden NN + 3,99 m
23. / 24. November 1930 - Sturmflut
Deutsche Bucht

Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 4,17 m
Bremerhaven NN + 4,28 m
Emden NN + 3,87 m
18. Oktober 1936 - Mittagsflut
Elbmündung und Niederelbe

Insel Neuwerk überschwemmt
Schäden auf der Insel Scharhörn
Schäden in Duhnen und Cuxhaven
Bruch des Oste Deiches bei Klint
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,75 m
Cuxhaven NN + 4,22 m
Bremerhaven NN + 4,27 m
Emden NN + 3,85 m
18. / 19. Oktober 1941 - Sturmflut
Deutsche Bucht

Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 4,03 m
Bremerhaven NN + 4,18 m
Emden NN + 3,85 m
04. Februar 1944 - Sturmflut
Deutsche Bucht

Bei diesem Ereignis traten regional sehr hohe Sturmflutwasserstände auf.
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 2,50 m
Cuxhaven NN + 2,84 m
Bremerhaven NN + 3,96 m
Bremen NN + 3,91 m
Varel NN + 4,22 m
Emden NN + 5,12 m
10. Februar 1949 - Niedrigwasser-Orkanflut
Westküste Schleswig-Holstein

Bei dem zum Zeitpunkt des Niedrigwassers aufgetretenen Ereignis trat mit 5,70 m am Pegel Husum der höchste jemals gemessene Windstau auf;
Schäden entstanden nicht
Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 2,91 m (Windstau 4,08 m bei Tnw)
Bremerhaven NN + 3,07 m
Bremen NN + 3,44 m
01. Februar 1953 - Hollandsturmflut
Niederlande und Großbritannien betroffen

Insbesondere Zeeland schwer betroffen, Deichbrüche in Zeeland, Brabant und Zuidholland
Inseln Goerre-Overflakke und Schouwen-Duiveland überschwemmt,
desgleichen Tiefland von Ostbrabant
über 1400 Quadratkilometer überflutet, fast 2.000 Tote
in Großbritannien 307 Tote, insbesondere in der Grafschaft Essex
im Bereich der Nordsee die folgenschwerste Naturkatastrophe des Jahrhunderts
in den Niederlanden Anlass zum Bau der Deltawerke

23. Dezember 1954 - Sturmflut
Deutsche Nordseeküste
Sturmflutserie vom 19. bis 24. Dezember


An Land und auf See 70 Todesopfer
Schwere Schäden an Deichen
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 3,93 m
Cuxhaven NN + 3,83 m
Am Pegel Cuxhaven trat bei Tnw ein Windstau von 3,71 m auf
Bremerhaven NN + 4,28 m
Bremen NN + 4,34 m
Varel NN + 4,43 m
Emden NN + 4,45 m

16./17. Februar 1962 - Zweite Julianenflut - Hamburger Sturmflut
Deutsche Bucht, Elbegebiet

Hamburg und Niedersachsen schwer betroffen, 61 Deichbrüche, 400 km Deich stark beschädigt oder zerstört, 1/6 des Hamburger Stadtgebietes überschwemmt, 340 Tote, davon 315 allein in Hamburg,
1.300 Häuser zerstört
Deichbrüche an der Stör im Bereich Itzehoe - Überschwemmung der Neustadt und der Suder Marsch
tiefgelegene und weitgehend unter dem Meeresspiegel gelegene Wilstermarsch entgeht infolge der an der Stör oberhalb von Heiligenstedten auftretenden Deichbrüche, insbesondere bei Münsterdorf, und der damit verbundenen Entlastung einer Katastrophe
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 5,21 m
Cuxhaven NN + 4,95 m
Grauerort NN + 5,70 m
St. Pauli NN + 5,70 m
Kasenort (Stör) NN + 5,20 m
Bremerhaven NN + 5,35 m
Dangast NN + 5,22 m
Varel NN + 5,40 m
Schweiburg NN + 5,52 m
Emden NN + 4,72 m
Bremen  NN + 5,41 m NN
Folgende Objekte haben einen Zusammenhang mit diesem Beitrag
23. Februar 1967 - Niedrigwasser Orkanflut - Adolph-Bermpohl Orkan
gesamte Nordsee


Im Bereich der Nordsee höchste bis dahin gemessene Windstärke - bis zu 14 Beaufort (entspricht über 140 km/h) über mehrere Stunden
Spitzenwerte der Orkanboen deutlich über 200 km/h)
Rettungskreuzer ADOLPH BERMPOHL der DGzRS kentert durch, seine 4-köpfige Besatzung sowie die zuvor aufgenommene 3-köpfige Besatzung des niederländischen Fischkutters BURGEMEESTER VAN KAMPEN ertrinkt
der Orkan fordert auf See das Leben von 80 weiteren Seeleuten

Husum NN + 4,34 m
Cuxhaven NN + 3,99 m
am Pegel Cuxhaven Steubenhöft wurde bei Tnw der höchste Windstau 4,44 m gemessen
St. Pauli NN + 5,15 m
Bremerhaven NN + 4,14 m
Bremen NN + 4,22 m
Wilhelmshaven NN + 3,86 m
Varel NN + 3,91 m
Emden NN + 3,81 m

Folgende Objekte haben einen Zusammenhang mit diesem Beitrag
Sturmflutkette Herbst 1973
13./14. November 1973

Deutsche Küste

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,50 m
Cuxhaven NN + 4,22 m
Hamburg NN + 5,05 m
Bremerhaven NN + 4,57 m
Bremen NN + 4,58 m
Wilhelmshaven NN + 4,05 m
Dangast NN + 4,54 m
Varel NN + 4,58 m
Schweiburg NN + 4,80 m
Emden NN + 4,26 m
Sturmflutkette Herbst 1973
16. November 1973

Deutsche Küste

Scheitelwasserstände:
Cuxhaven NN + 4,22 m
Hamburg NN + 4,82 m
Bremerhaven NN + 4,54 m
Bremen NN + 4,59 m
Wilhelmshaven NN + 4,29 m
Dangast NN + 4,44 m
Varel NN + 4,48 m
Schweiburg NN + 4,60 m
Emden NN + 3,80 m
Sturmflutkette Herbst 1973
19. / 20. November 1973

Deutsche Küste

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,60 m
Cuxhaven NN + 4,06 m
Hamburg NN + 5,00 m
Bremerhaven NN + 4,71 m
Bremen NN + 4,60 m
Wihemshaven NN + 4,55 m
Dangast NN + 4,68 m
Varel NN + 4,74 m
Schweiburg NN + 5,00 m
Emden NN + 4,42 m
Sturmflutkette Herbst 1973
06. / 07. Dezember 1973

Deutsche Küste

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,39 m
Cuxhaven NN + 4,70 m
Hamburg NN + 5,33 m
Bremerhaven NN + 4,78 m
Bremen NN + 4,60 m
Wilhelmshaven NN + 4,42 m
Dangast NN + 4,59 m
Varel NN + 4,66 m
Schweiburg NN + 4,82 m
Emden NN + 4,06 m
Sturmflutkette Herbst 1973
13. / 14. Dezember 1973

Deutsche Küste

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,50 m
Cuxhaven NN + 4,22 m
Hamburg NN + 5,05 m
Bremerhaven NN + 4,57 m
Bremen NN + 4,58 m
Wilhelmshaven NN + 4,37 m
Dangast NN + 4,54 m
Varel NN + 4,58 m
Schweiburg NN + 4,80 m
Emden NN + 4,26 m
03. / 04. Januar 1976 - erste Januarflut - sehr schwere Sturmflut
Capella Orkan

Deutsche Küste, Elbegebiet

benannt nach dem bei Borkum mit 11 Mann Besatzung gesunkenen Rostocker Küstenmotorschiff CAPELLA
der Orkan war im Bereich der Deutschen Bucht einer der stärksten Orkane des 20. Jahrhunderts; die durch ihn ausgelöste Sturmflut führte im Elbegebiet zu Hochtidewasserständen, welche die Extremwerte der Sturmflut von 1962 teilweise deutlich überschritten.
höchstauflaufende Sturmflut an nahezu allen Pegeln der deutschen Nordseeküste,
Deichbrüche im Land Kehdingen und in der Haseldorfer Marsch
vielerorts schwere Deichschäden
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 5,61 m
Cuxhaven NN + 5,10 m ; der Windstau trat bei Tnw mit 4,23 m und bei Thw mit 3,67 m ein
Grauerort NN +6,02 m
Hamburg NN + 6,45 m
Bremerhaven NN + 5,18 m
Bremen NN + 5,33 m
Wilhelmshaven NN +4,77 m
Dangast NN + 4,63 m
Varel NN + 4,62 m
Schweiburg NN + 5,34 m
Emden NN + 4,58 m
Folgende Objekte haben einen Zusammenhang mit diesem Beitrag
21. Januar 1976 - zweite Januarsturmflut
Deutsche Küste, Elbegebiet, Nordschleswig

Die dänischen Städte Tondern und Ribe werden vorsorglich evakuiert
Der nach dem am 03.01.1976 erfolgten Bruch des Hauptdeiches in Südkehdingen erichtete Notdeich brach und es kam zu großräumigen Überschwemmungen.
Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,96 m
Cuxhaven NN + 4,70 m ; der Windstau trat bei Tnw mit 3,71 m und bei Thw mit 3,26 m auf
Hamburg NN + 5,58 m
Bremerhaven NN + 4,94 m
Bremen NN + 5,11 m
Wilhelmshaven NN + 4,87 m
Dangast NN + 4,92 m
Varel NN + 4,84 m
Schweiburg NN + 5,20 m
Emden NN + 4,38

31. Dezember 1977 - Sturmflut
Deutsche Küste, Nordfriesland

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 3,16 m
Cuxhaven NN + 3,90 m
Hamburg NN + 4,55 m
Bremerhaven NN + 4,38 m
Bremen NN + 4,81 m
Wilhelmshaven NN + 4,73 m
Varel NN + 4,95 m
Emden NN + 4,24 m
18. November 1980 - Sturmflut
Deutsche Küste, Nordfriesland

Scheitelwasserstände:
Husum NN + 4,10 m
Cuxhaven NN + 3,00 m
Bremerhaven NN + 3,08 m
Emden NN + 2,75 m

© 2008-2021 Peter von Holdt · Technische Realisation: Michael Reinke · Impressum ·