Mein-Wilster.de

1775 - Alte Kirche zu Wilster abgebrochen

1775 Alte Kirche zu Wilster abgebrochen
Der Vorgängerbau der heutigen St. Bartholomäus Kirche wurde im Jahre 1775 wegen Baufälligkeit abgebrochen; der Bau stammte aus dem 15. oder 16. Jahrhundert.
Das Aussehen der alten Bartholomäus Kirche, deren Name noch aus katholischer Zeit stammt, ist durch Zeichnungen überliefert. Diese wurden z.B. von den Baumeistern Rosenberg sowie Findorff und Bardewick gefertigt, welche mit Ernst-Georg Sonnin im Wettbewerb um die Frage standen, die alte baufällige Kirche zu sanieren oder abzubrechen und völlig neu zu errichten. Letztendlich kam es nach den Vorschlägen von Ernst-Georg Sonnin zum Neubau der Kirche. Diese mächtige Hallenkirche gilt heute vielen Experten als die wohl überzeugendste Lösung des lutherisch-protestantischen Kirchenbaus.
Bild 1 zeigt die im Jahre 1767 vom Baumeister Rosenberg gefertigte Ansicht der alten Kirche.
Bild 2 zeigt den im Jahre 1767 vom Baumeister Rosenberg gefertigten Grundriss der alten Kirche.
Bild 3 zeigt den von Baumeister Finndorf gefertigten Querriss der alten Kirche

Es war bei dem Vorschlag zur Erhaltung der alten Kirche u.a. damit argumentiert worden, dass der Zustand der alten Kirche und insbesondere der Strebepfeiler so sei, dass der damalige Bürgermeister Heinrich von Holten*) habe einräumen müssen, dass an dem gefährdetsten Pfeiler "nicht die geringste Veränderung oder Abnahme" wahrzunehmen sei.
*) Heinrich von Holten (* 24.03.1694, † 06.08.1785); war zunächst von 14.07.1750 bis 11.03.1760 zweiter Bürgermeister, danach ein viertel Jahrhundert lang bis zu seinem Tode am 06.08.1785 erster Bürgermeister in Wilster.

Anmerkung: Die vorgestellte Darstellung wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Wilster.

Kommentieren Ähnliche Objekte

© 2008 - 2022 Peter von Holdt · Technische Realisation: Michael Reinke · Impressum ·